Beach-Volleyball gehört zu den attraktivsten Sommersportarten in unserer Region. Aus diesem Grund veranstaltet die Volleyball-Region Diepholz-Nienburg-Schaumburg wieder eine Beachrunde für Hobby-Spieler. Foto: Hegemann

Nienburg – Insgesamt 39 Beach-Teams gingen in der Region DNS (Diepholz, Nienburg, Schaumburg) 2019 an den Start. 16 Herren-, 15 Mixed- und 8 Damen-Teams hatten gemeldet. Neuer Rekord bei den Freizeit-Beach-Volleyballern. „Dieses Ergebnis würden wir 2020 gerne wieder erreichen“, sagt Regions-Beachwart Jan Hegemann. Bis zum 9. April können sich Hobbyspieler und Freizeitmannschaften zur Beachrunde der Volleyball-Region Diepholz-Nienburg-Schaumburg anmelden. „Eine Vereinsmitgliedschaft ist dafür übrigens nach wie vor nicht erforderlich“, betont Hegemann. „Und auch kein eigener Platz.

Je nach Wetter soll die neue Beach-Saison im Mai starten. Wie beim Beach üblich bilden zwei Spieler ein Team. Aufgrund der Vielzahl der Anmeldungen bei den Herrenteams gab es in den letzten Jahren immer jeweils zwei Herrenstaffeln: Nord und Süd. Dazu eine Mixed- und eine Damenstaffel. „Bei den Herren kam im letzten Jahr aber vermehrt der Wunsch auf, auch mal in einer Staffel zu spielen“, berichtet Hegemann. „Mal schauen, was in 2020 möglich ist.“

Das Besondere an der Beachrunde: Jeder Interessent kann mitspielen, schon geringe Vorkenntnisse reichen aus. Vorteilhaft wäre es, wenn den Teams ein Spielfeld für die Heimspiele zur Verfügung steht. „Aber zur Not kann eine Mannschaft auch nur Auswärtsspiele bestreiten“, erklärt der Beachwart.

Gespielt wird eine einfache Runde, sprich es wird nur ein Aufeinandertreffen der Teams geben. „Da kommt definitiv kein Stress auf“, so Hegemann weiter. Im Vordergrund soll auch eindeutig der Spaß stehen.    

Die Spiele finden in der Woche nach Feierabend an den Abenden statt. Teams, die an der Beachrunde teilnehmen wollen, müssen sich bis zum 9. April beim Beachwart der Region DNS unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Außerdem ist pro Team ein Startgeld von 10 Euro an die Region DNS zu zahlen. Die Siegerteams der Beachrunde werden auf dem Regionstag geehrt und erhalten einen Beachball.

Seriensieger in der Süd-Staffel bei den Herren sind Lukas Göckeritz und Jan Ballowitz von den Sandtümmlern.

Der Satzquotient musste am Ende darüber entscheiden, welches Mixed-Team bei den Beach-Volleyballern der Region Diepholz, Nienburg, Schaumburg auf Platz 1, wer auf Platz 2 und wer auf Platz 3 landete. Letztlich konnte „Biene Maja“ (Marthe Nietfeld und Jan Hegemann) in ihrer ersten gemeinsamen Saison die Mixed-Meisterschaft bejubeln. Die beiden hatten sogar doppelten Grund zu feiern: Marthe Nietfeld gewann mit ihrer Partnerin Jolanta Meyer („Beach Matrosen“) außerdem noch den Damen-Wettbewerb, Jan Hegemann mit Partner Jo Wohlfahrt („Fast & Furios“) die Herren-Runde-Nord. In der Herren-Runde-Süd machten Seriensieger „Sandtümmler“ mit Jan Ballowitz und Lukas Göckeritz erneut das Rennen.

Beachvolleyball

In diesem Jahr gibt es bei der Beach-Runde einen neuen Rekord!

Acht Damenteams, 16 Herrenteams und 15 Mixedteams haben sich angemeldet. Insgesamt gehen wir also mit 39 Teams in den Sommer. Das ist ein zuwachs von 8 Teams gegenüber dm Vorjahr. Besonders erfreulich: Wir haben einige Teams dabei, die zuvor noch nicht gespielt hatten.

Beachvolleyball

Beach-Volleyball gehört inzwischen zu den beliebtesten Sommersportarten in Deutschland. Und davon profitiert auch die Beachrunde der Volleyball-Region Diepholz-Nienburg-Schaumburg (DNS). 2018 nahmen 16 Herren, 11 Mixed-Teams und vier Damenmannschaften teil. „Weitere Teams sind jederzeit willkommen“, sagt Regions-Beachwart Jan Hegemann. Bis zum 1. Mai können sich Hobbyspieler und Freizeitmannschaften zur Beachrunde der Volleyball-Region Diepholz-Nienburg-Schaumburg anmelden. „Eine Vereinsmitgliedschaft ist dafür übrigens nicht erforderlich“, betont Hegemann.

Zum Anfang